US-Steuersystem – Jeder zehnte Steuerdollar geht an die Berater

Neue Zahlen zum amerikanischen Steuerwesen. Ich habe das schon einmal thematisiert, finde es aber immer noch bemerkenswert. Zum Ausfüllen der Steuererklärung werden 6 Milliarden Stunden (250’000’000 Tage, 35’000’000 Millionen Wochen, 8.9 Millionen Monate) aufgewendet, ungefähr 800’000 gut bezahlte Vollzeitstellen geschaffen und 162 Milliarden US Dollars ausgegeben. Das Ausfüllen der Steuererklärungen verschlingt damit ungefähr 11% der anschliessend gezahlten Steuersumme!

Bemerkenswert! Damit ist die effektive Steuerbelastung de facto 11% höher als offiziell angegeben. Natürlich leben davon auch fast eine Million Steuerberater, aber ob die beinahe 200 Milliarden Franke bei ihnen effizient eingesetzt sind, wage ich zu bezweifeln. Was könnten die Bürger – ein einfacheres Steuersystem vorausgesetzt – damit alles anfangen? Man stelle sich vor, der Staat vereinfacht das System so, dass alle die Steuererklärung selber machen könnten und erhöht dafür die Steuern um 5.5%. Die Regierung hätte Dutzende Milliarden zusätzliche Einnahmen und die Bürger würden ebenso viel an Ausgaben für die Beraterbranche sparen. Die Vorteile sind offensichtlich aber leider stehen einem solchen Unterfangen die finanzstarken und unkontrollierten Lobbies, welche die zahlreichen Ausnahmen, Erleichterungen, Subventionen, Abzüge, etc. etc. verbissen verteidigen, entgegen.

Quelle: New York Times

Ähnliche Artikel:

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL https://www.bemerkenswertes.ch/wirtschaft/ussteuersystem-jeder-zehnte-steuerdollar-geht-die-berater/trackback/