Wassernot in Venezuela – Chavez empfiehlt 3-Minuten-Dusche

Venezuela leidet an Wasserknappheit. Das Land kann trotz natürlichem Wasserreichtum seine Bürger nicht mit genügend Wasser und Strom (aus Wasserkraft) versorgen. Die Regierung macht dafür eine Dürre – ihre Kritiker Vetternwirtschaft, Verschwendung und mangelnde Infrastrukturinvestitionen verantwortlich. Um dem Problem zu begegnen gedenkt Staatschef Chavez nun nicht etwa die Leitungen zu reparieren, sondern empfiehlt seinen Bürgern, nur noch drei Minuten zu duschen. Dies reiche vollkommen aus, um nicht zu stinken.

Während sein Sparsinn sicherlich lobenswert ist, lassen ein paar weitere Zahlen zu seinem Privatbudget stutzen. Obwohl er angeblich nur noch drei Minuten duscht und kapitalistische Swimming-Pools ablehnt, hat er eine Wasserrechnung von 500’000 US$. Spötter vermuten nun, er dusche täglich ungezählte Male je drei Minuten. Dies würde dann auch gleich die astronomischen Kosten von 145’000 US für Seife und Hygieneartikel$ erklären. Natürlich sind aber diese Spötter nur vom bösen Ausland bezahlte Aufrührer und im Grunde ihres Herzen neidisch auf die Früchte von Chavez’ gesellschaftlicher Modernisierung.

Quell: Tagesanzeiger

Ähnliche Artikel:

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL https://www.bemerkenswertes.ch/gesellschaft/wassernot-venezuela-chavez-empfiehlt-minutendusche/trackback/