Thailand – Millionäre an die Macht

Die Reichen haben zu viel Einfluss. Wer dies denkt, sollte weiterlesen, die anderen auch.

Gemäss den Angaben der thailändischen Anti-Korruptions-Behörde besteht die neue 36-köpfige Regierung zu fast 2/3 aus US-Dollar-Millionären. Regierungschefin Yingluck Shinawatra, Schwester des schwerreichen Ex-Premiers und Medienmogul Thaksin Shinawatra (vom Militär abgesetzt, des Landes verwiesen und wegen Korruption angeklagt), hat immerhin 17 Millionen US$ Vermögen, 8 Autos und ein ansehnliches Grundstück deklariert.

Bemerkenswert! Die Regierungspartei (die “Roten”) wurden mehrheitlich von den Ärmsten Thailands gewählt und ist im armen, ländlichen Norden besonders stark verankert. Die Frage drängt sich auf, weshalb die mehrheitlich einfachen Bauern dieser Region diese Millionärcliqué, die mit ihnen offensichtlich wenig gemeinsam hat, an die Macht wählt. Ein Teil der Antwort liegt wohl in der Medien- und Finanzmacht, der von Thaksin grosszügig unterstützten Partei. Ein anderer Grund dürfte sein, dass die Gegenpartei (die Gelben) kaum einen besseren Zugang zu den Landbewohner hat. Weiterhin bemerkenswert ist die Tatsache, dass Spitzenpolitiker ihre Vermögen überhaupt offenlegen müssen; das würde auch einigen westlichen selbst-deklarierten Musterdemokratie gut anstehen. Nun müssten Korruptionsbehörden und Wähler nur noch anfangen zu fragen, woher das Geld kommt.

Quelle: The Guardian

Ähnliche Artikel:

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL https://www.bemerkenswertes.ch/gesellschaft/thailand-millionaere-an-die-macht/trackback/