Facebook – Bezahlen um Gesehen zu werden

Zahlreiche, gut vernetzte Facebook Nutzer haben Hunderten von Online-Bekanntschaften, welche im Stundentakt ihre Weisheiten weitergeben. Als Rettung vor dieser ungebremsten Mitteilungsflut aus dem Leben, filtert Facebook die seiner Ansicht nach Relevantesten heraus. Was wir an unserer Wand sehen spiegelt also mitnichten das reale sprich virtuelle Mitteilungsbedürfnis unserer Liebsten, sondern die Präferenzen eines – zugegeben verblüffend einfühlsamen – kalifornischen Computers. Dieser bekommt bald ein neues Kriterium: Geld. Für 7 US$ pro Beitrag, kann man sich künftig die Gewissheit erkaufen, dass es seine Beiträge prominent an die Wand seiner Anhänger schaffen.

Bemerkenswert! Ein Strategiewechsel, damit wird der scheinbar so persönliche Nachrichtenfluss mehr und mehr zu einem simplen Werbekanal. Neben besonders geltungsbedürftigen und finanzstarken Freunden können nämlich auch Ferien ihren Platz auf der Facebook-Wall erkaufen. Beide Kategorien dürften nicht gerade die interessantesten Schreiberlinge sein. Meiner Meinung ist dies eine äusserst risikoreiche und so gleichzeitig auch hoffnungsvolle Strategie. Facebook hat schon lange sein sympathisches Image verloren, nun wird es zunehmend zu einen kommerziellen Marktplatz. Risikoreich, weil dies mit Sicherheit zunehmend Menschen von Facebook vertreiben wird. Hoffnungsvoll, weil sich damit Chancen für Konkurrenten eröffnen. Die Zeit ist langsam reif für eine Open-Source-Lösung!

Quelle:  Die Zeit

 

Ähnliche Artikel:

There are no comments yet. Be the first and leave a response!

Leave a Reply

Wanting to leave an <em>phasis on your comment?

Trackback URL https://www.bemerkenswertes.ch/computer-internet/facebook-bezahlen-um-gesehen-zu-werden/trackback/